HERZLICH WILLKOMMEN

                             beim TC Endingen

Herren 40-1 – Zweites Match – zweiter Sieg
Zum zweiten Spiel dieser Saison empfingen die Herren 40-1 die Gäste aus Rheinhausen/Weisweil.
Ein Duell, das seit Jahren ein fester Bestandteil im Spielplan ist, und daher auch ein Wiedersehen mit
alten „Dauerrivalen“ versprach.
Philippe Baecke verstärkte erneut die Aufstellung. Ein klarer 6:1 Erfolg in Satz 1 ließ die Endinger auf
ein baldiges Ende des Spieles hoffen. Sein Gegner Wolfgang Suhm zog in Folge aber alle Register
aus dem Kapitel „Erfahrung“. Er nahm den Ballwechseln immer wieder die Fahrt heraus, spielte die
Bälle in Höhen zurück, dass man befürchten musste, dass sie schneebedeckt wieder zurückkommen
würden. Letztendlich brachte diese Taktikänderung den Endinger komplett aus dem Rhythmus. Satz 2
ging mit 3:6 und der Match-Tiebreak mit 8:10 an Wolfgang Suhm.
Hans-Peter   Beck   spielte   parallel   seine   Partie   gegen   Björn   Behrens.   Gäbe   es   im   Guinessbuch   der
Rekorde   einen   Eintrag   für   die   schnellsten   Spiele   der   Bezirksklasse,   so   wäre   dieser   für   immer
festgeschrieben. Ein 6:1; 6:0 Sieg in nur 30 Minuten hatte man bis dato noch nicht im Erle gesehen.
Gleichzeitig stand es in der Partie von Dirk Enderle gegen Gerd Beck noch 2:3. Während Satz 1 mit
4:6 an Beck ging, wendete sich das Blatt und Enderle gewann den zweiten Durchgang mit 6:0. Der
Match-Break war geprägt mit Höhen und Tiefen. Nach der Abwehr eines Matchballes, verwandelte der
Endinger seinen zweiten Matchball zum 11:9.
In   der   Partie   der   Spitzenspieler   standen   sich   Stefan   Kaltenbach   und   Michael   Fligge   gegenüber.
Hochklassige, lange Ballwechsel hielten die Spannung hoch. Hatte Kaltenbach mit 6:4 in Satz 1 noch
die   Nase   vorne,   musste   er   mit   5:7   den   zweiten   Durchgang   abgeben.   Die   Hand   am   Pokal   hatte
Kaltenbach beim Stand von 9:7 im Match-Tiebreak. Michael Fligge spielte dann aber konzentriert und
fehlerfrei die Partie zu Ende und siegte mit 9:11.
Dass die Endinger abermals mit einem Spielstand von 4:2 die Einzelpartien beendeten, lag an den
ungefährdeten Siegen von Hans Klemm mit 6:0 6:1 gegen Daniel Bau und Jochen Seidel mit 6:4; 7:5
gegen Andreas Schwörer.
Zu   den   Schlussdoppeln   liefen   die   Kaiserstühler   in   der   gleichen   Besetzung,   wie   bereits   zum
Saisonstart auf. Baecke/Kaltenbach, Klemm/Seidel, Enderle/Beck waren an diesem Samstag für die
Gäste zu stark. Alle drei Doppel gingen mit 2:0 Siegen an die Kaisertsühler, so dass gegen 20:15Uhr
der Endstand von 7:2 in Stein gemeißelt war

Damen 30
Die Damen 30 verloren in Bahlingen ihr erstes Spiel der Saison. Nach dem Schuschu Spiegelhalter
und   Natascha   Paul   ihre   Einzel   deutlich   gewannen   holte   Sabine   Schmidt   nach   Kampf   den   dritten
Einzelpunkt im Match-Tiebreak. Steffi Hunn unterlag leider in einem hochklassigen Einzel, dass vor
Spannung   nicht   mehr   zu   überbieten   war   im   Tiebreak.   Die   anderen   zwei   Einzelpaarungen   König,
Valenzuela   mussten   sich   leider   auch   geschlagen   geben.   Somit   brauchte   man   zwei   Doppel   zum
ersehnten Sieg. Schmidt/Valenzuela verloren deutlich dass zweier Doppel, Paul /Zimmerlin hingegen
holten sich den vierten Matchpunkt. Somit hing alles am ersten Doppel Spiegelhalter/König. Der erste
Satz ging mit 6:4 an Bahlingen. Im zweiten Satz war es ein Kopf an Kopf rennen, dass Endingen im
Tiebreak   für   sich   entscheiden   konnte.   Leider   ging   der   anschließende   Match-Tiebreak   mit   10:6   zu
Gunsten der Bahlinger die somit mit 5:4 gewannen.

Damen
Die Damen des TSG Bahlingen/ Endingen mussten sich gegen die Mannschaft in Winden
durchsetzen. Leider verloren die Damen des TSG Bahlingen/Endingen 3:6.
Die drei hart erkämpften Punkte holten sich Franziska Haag durch ein w.o. der Gegnerin, Ania Badura
holte sich den Punkt in einem Matchtiebreak und das Doppel Dierolf/Möhrle-Haag holte sich den
dritten Punkt im Doppel. Somit gehen die Damen mit zwei verlorenen Spiele in die Pfingstpause.


Herren 30
Nach dem geglückten Auftakt gegen den TC Buggingen mussten die Herren 30 erneut ins
Markgräflerland fahren, diesmal zum TC Heitersheim. Bei widrigen Wetterbedingungen und
äußerst bescheidenen Platzverhältnissen wurde aufgrund einer Doppelbelegung gleich auf den 5
vorhandenen Plätzen begonnen. In der somit vergrößerten 1. Runde musste sich der leicht
angeschlagene Holger Schmidt an Position 2, wie auch Philippe Baecke an Position 5, dem Gegner
im ersten Satz knapp und im 2. dann deutlicher geschlagen geben. Matthias Hammann an 3 und auch
Stefan Zahler an 6, konnten nach 1:5 bzw. 1:4 Rückständen und einer deutlichen Steigerung jeweils
den 1. Satz noch im Tiebreak für sich entscheiden und anschließend in zwei Sätzen gewinnen. Stefan
Henniger an 4 hatte insgesamt weniger Mühe und in der 2. Runde siegte die Nummer 1 Andreas
Hassler problemlos und holte somit den letzten Punkt zum 4:2 Zwischenstand nach den Einzeln. Bei
den folgenden Doppel erteilten Hassler/Henniger ihren Gegnern eine Lehrstunde und sicherten damit
bereits den Sieg. Schmidt/Hammann vergaben im Matchtiebreak einen Matchball und mussten kurz
darauf ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Baecke/Zahler holten den umkämpftem 1. Satz im
Tiebreak und danach war der Widerstand gebrochen, so dass erneut ein 6:3 Erfolg erzielt und der 2.
Tabellenplatz verteidigt werden konnte. Nach der Pfingstpause geht es dann am 17.6. zum dritten und
letzten Auswärtsspiel zum TC Dietenbachpark. Dort soll dann die Erfolgsserie in der neuen Liga
fortgesetzt werden.

Die Herren 70
konnten Ihren ersten Sieg verbuchen. Manfred Müller konnte deutlich sein Einzel für
sich entscheiden. Seine Teamkollegen Heinz Schäfer und Wieland Valsek erkämpften sich ihren Sieg
im Match-Tiebreak. Durch den anschließenden Doppelpunkt durch Fehrenbach/Schäfer gewannen die
Endinger mit 4:2 gegen die Gäste aus Rümmingen.

Die Herren 70-Doppelmannschaft
hatte leider gegen den stark aufspielenden TC Oberkirch keine
Chance. Man musste sich mit 0:4 geschlagen geben.

Die Herren 40-2 verloren in Sasbach knapp mit 4:5. Die Herren 1 unterlagen deutlich in Reute mit 2:7.
Die Damen 50 starteten leider mit einer deutlichen 0:6 Niederlage in die neue Saison.